Gestaltungslehre / Kunst

Gestaltungslehre / Kunstbetrachtung

Grundlegendes

11. Kl.: 6 Wochenstunden während der Unterrrichtsphase
12. Kl.: 4 Std./Woche
a
11. Klasse/12.Klasse:

In diesem Doppelfach werden theoretische Grundlagen erarbeitet.

In der Gestaltungslehre werden Grundbegriffe und Gesetzmäßigkeiten aus den Bereichen Form und Farbe im zwei- und dreidimensionalen Gestalten vermittelt. Ausgehend von der eigenen praktischen Arbeit in Übungen, wird gelernt gestalterische Arbeit und bildnerische Phänomene sprachlich zu erfassen, zu reflektieren und zu beurteilen.

In der Kunstbetrachtung werden ein allgemeiner Überblick über die abendländische Kunstgeschichte angeboten und wichtige kunsthistorische Begriffe erarbeitet.

Neben Werken der bildenden Kunst werden Phänomene der gestalteten Umwelt untersucht.

Beispiele:
Schülerarbeiten / Panorama

Inhalte / Lernziele:

Gestaltunslehre:

Überblick über Grundlagen (z.B. Wahrnehmung) und Bereiche der Gestaltung Ordnungsprinzipien und deren Anwendung, u.a. Komposition, Typografie, Farbtheorie, plastische Formwirkungen etc.

Kunstgeschichte:

Entwicklung der Kunst von den frühen Kulturen bis zur Gegenwart
Stilepochen, Stilmerkmale, Motive, Intentionen etc.

Kunst/gestaltete Umwelt:

Untersuchung von Werken der bildenden Kunst
Entwicklung und Reflexion von Qualitätsmaßstäben
Auseinandersetzung mit Phänomenen der aktuellen Kunstszene und der gestalteten Umwelt wie Design, Architektur, Medien etc.

Leistungserhebungen

11. Klasse:
2 Kurzarbeiten sowie mündliche Leistungserhebungen in Theorie und Praxis
12. Klasse:
2  Schulaufgaben sowie mündliche Leistungserhebungen in Theorie und Praxis